Verräter als Anführer der amtierenden Volksparteien.

 

Die Anführer der amtierenden Volksparteien verraten nicht nur das deutsche Volk insbesondere durch eine falsche Flüchtlingspolitik, sondern auch noch ihre eigenen Parteien. Sie sind die Schuldigen für den Niedergang der Volksparteien und den Aufstieg  der AFD,  die sich als einzige wahre Oppositionspartei weiter profilieren kann.

Anstatt die Anführer der amtierenden Volksparteien, den eigenen Niedergang vor Augen habend, zurücktreten um dem Nachwuchs die Chance zu geben mit neuen politischen Ideen den weiteren Verfall ihrer Parteien zu stoppen, klammern sie sich in egoistischer Weise an ihre Posten. Ihnen geht es nicht mehr um das Wohlergehen der eigenen Partei, sondern ausschliesslich um den Erhalt ihrer eigenen Machtposition. Insbesondere die SPD ist von diesem Umstand betroffen. Der ehemalige Anführer der SPD Martin Schulz hatte nach der auch durch ihn selbst mitverschuldeten Wahlniederlage eine weitere grosse Regierungskoalition (GROKO) kategorisch ausgeschlossen. Und das Resultat? Er beging Wortbruch und beanspruchte innerhalb einer neuen GROKO in unverschämter Weise sogar noch den Posten des Aussenministers. Früher galt der Ehrbegriff :  "Ein Mann, ein Wort.“  Aber die Ehre ist diesem Mann im Besonderen und den anderen  Anführern der Politkaste im Allgemeinen schon seit längerer  Zeit abhanden gekommen.  Sie sind Verräter ohne Ehre. Man kann sie nur noch verachten. 

Und die Bundeskanzlerin Merkel?  Mit ihrer Flüchtlingspolitik hat sie die gesamte EU destabilisiert. Jeder Bürger der etwas politischen Sachverstand hat weis, das der Austritt Grossbritanniens aus der EU aufgrund der dortigen Volksbefragung letztlich dem ungebremsten Zustrom ausländischer Flüchtlinge nach Europa und in ihren eigenen Staat, ausgelöst durch Bundeskanzlerin Merkel,  zu verdanken ist.

Die Folgen sind bekannt:  Die EU verliert mit Grossbritannien ihren zweitgrössten Nettoeinzahler. Deutschland, als grösster Nettoeinzahler in die EU muss wohl den Ausfall der bisherigen Einzahlungen durch Grossbritanniens mittragen. (Im Jahr 2015 zahlte Deutschland 14 Milliarden Euro an die EU, Grossbritannien 11 Milliarden.) Die weiteren politischen und wirtschaftlichen Folgen zwischen der EU und Grossbritannien sind noch garnicht abzusehen. Die südostlichen EU-Staaten schotten sich  aus Angst vor Überfremdung durch den ungewollten Zustrom von Flüchtlingen in ihre Staatsgebiete ab. Als weitere Folge etablieren sich dort in zunehmendem Masse nationalkonservative Regierungen mit denen es für die EU immer  schwieriger wird politisch zusammen zu arbeiten. Deutschland wird von den übrigen EU-Staaten wegen seiner Flüchtlingspolitik angefeindet und sie werten es als Erpressungsversuch, wenn Deutschland die Aufnahme bestimmter Flüchtlingskontingente von ihnen verlangt. Sie sagen mit Recht: Ihr habt die Flüchtlinge hereingeholt, nun seht mal zu, wie ihr damit fertig werdet. Der deutsche  Steuerzahler wird mit Flüchtlingskosten von jährlich 50 Milliarden Euro belastet. 1,6 Millionen Flüchtlinge sind inzwischen Hartz4-Empfänger und durch den geplanten Familiennachzug und illegale Zuwanderung werden es immer mehr. Die Kosten für die Gesundheitsfürsorge der Flüchtlinge durch die Krankenkassen sind noch garnicht bekannt, oder werden unter Verschluss gehalten. Die Kriminalität der Flüchtlinge steigt ständig. Im Internet frei zugängliche Statistiken des Bundeskriminalamtes bestätigen diese Tendenz.  (link 1).  Die "öffentlich rechtliche" Pressekaste versucht mit falschen Statistiken ihres unglaubwürdigen dubiosen Statistikers "Christian Pfeiffer" die Bevölkerung zu täuschen. (link 2).  Die Meinung der deutschen Bevölkerung bezüglich der Flüchtlinge polarisiert sich zwischen Befürwortung und Ablehnung, wobei die Gruppe derjenigen, welche die Flüchtlinge ablehnen immer grösser wird. Die sogenannte Willkommenskultur  war offensichtlich nur ein vorübergehendes Phänomen.  Als weitere Folge, ausgelöst  durch den ungebremsten Zustrom von Flüchtlingen und der daraus resultierenden Angst der deutschen Bevölkerung vor Überfremdung ist die Entstehnung der nationalkonservativen  Partei AFD, welche jetzt als einzige Oppositionspartei im Bundestag sitzt. Nationalkonservative Parteien wie die AFD werden wohl in Zukunft in Deutschland die politische Führung übernehmen oder zumindest als gewichtige politische Einheiten die deutsche Politik mitgestalten. Die gesamte politische Struktur in Deutschland befindet sich im Zustand der Instabilität, Tendenz zunehmend. Alle die oben beschriebenen Sachverhalte sind auf die Politik und Wirkungsweise der Bundeskanzlerin Merkel zurüzuführen. Und sie korrigiert sich in keiner Weise. Sie befürwortet weiterhin Ihre Flüchtlingspolitik und konstatiert öffentlich "Der Islam gehört zu Deutschland". Sie hat in schlimmster Weise das deutsche Volk und auch Europa verraten.  Sie ist das trojanische Pferd. Hierzu auch mein Beitrag:  Fragen an die politische Kaste.  

 

(Link zu einem Artikel der NZZ)

Reinhart Kramer am 05.05.2019