Konflikt   Türkei  -  Kurdenmiliz YPG in Syrien

 

Die Türkei ist seit 1952 Mitglied der Nato und stellt innerhalb des Bündnisses mit ca. 612.000 Soldaten  nach den USA das zweitgrößte Heer. Aufgrund vieler strategisch wichtiger Stützpunkte dient die Türkei als Drehscheibe der Nato-Streitkräfte für eventuelle Militärinterventionen im Nahen Osten.

Aufgrund dieser Tatsache, und im Interesse der Verteidigungsfähigkeit der Nato im Konfliktfall, ist es unabdingbar, das die türkische Armee mit den modernsten Waffen ausgestattet ist. Dazu gehören auch deutsche Panzer, die im Rahmen der Nato-Mitgliedschaft von Deutschland an die türkische Armee geliefert wurden.

Die deutsche Presse, unter Anderem das Nachrichtenmagazin  "Der Spiegel"  beklagen in scheinheiliger Weise den Einsatz deutscher Panzer durch die türkische Armee gegen die Kurden-Miliz YPG in Syrien ohne auf den oben beschriebenen Sachverhalt hinzuweisen.  Dass die Türkei die Panzer gegen die Kurden-Miliz YPG einsetzt ist die Entscheidung der Türkei und obliegt nicht der Verantwortung Deutschlands.

Reinhart Kramer am 22.01.2018