Die Paradigmenparalyse der Gutmenschen

In Bezug zur Zuwanderung und zur multikulturellen Gesellschaft.


 

(Auszug aus Wikipedia)  

In der Verhaltenswissenschaft bezeichnet man mit Paradigma ein klassisches Vorurteil: Eine gefühlsbedingte, absolute Wertung (gut/schlecht), bevor eine verstandesmäßige Verarbeitung von Informationen stattfinden kann. Mit Paradigmenparalyse (eine Lähmung durch Vorurteile) ist gemeint, dass logische Denkprozesse – und in der Folge konsequentes Handeln – durch Vorurteile (Paradigmen) unterbrochen, gelähmt (paralysiert) oder verhindert werden können.

https://de.wikipedia.org/wiki/Paradigma

Reinhart Kramer am 11.09.2015