Recep Tayyip Erdoğan

Ab März 2003 Ministerpräsident der Türkei


 

Link zur Aktualisierung vom 23.11.2017

 

Link zur Aktualisierung vom 30.10.2017

Link zur Aktualisierung vom 04.09.2017

Link zur Aktualisierung vom 12.06.2017

 


Ein Ministerpräsident  der für sein Land und Volk, wie unten aufgeführt, seit seiner Amtsübernahme einen derartigen Entwicklungsschub erreicht hat, kann so schlecht nicht sein. Für so manchen Mitgliedstaat der EU könnte er ein Vorbild sein.

Es ist grotesk, dass die europäische politische Kaste in Brüssel so einem dynamisch wirtschaftlich starkem Staat wie der Türkei den Zutritt zur EU verweigert, während man wirtschaftlich am Abgrund stehende und politisch unzuverlässige Staaten in die EU aufgenommen hat. Wäre die Türkei Mitglied der EU, so könnten die EU-Kommission und das EU-Parlament in gewissem Umfang Einfluss auf die Handlungsweise der Türkei nehmen und die jetzigen Probleme mit der Türkei wären garnicht vorhanden.  

Das harte Durchgreifen Erdogans nach dem misslungenen Putschversuch resultiert wohl aus der Befürchtung, die Putschisten könnten sich neu formatieren und einen weiteren Putschversuch starten.

Die Türkei ist eine parlamentarische Demokratie. Im Gegensatz zur Türkei hat in Deutschland noch nie eine Volksbefragung (Referendum) stattgefunden. 

Die Türkei ist nach den USA militärisch und strategisch der zweitgrösste NATO-Mitgliedstaat. (siehe unten)


 

 

Alle  unten aufgeführten Texte sind wörtliche  Textauszüge aus Wikipedia

 

Soziale Lage

Der Staat stellt für alle Bürger eine medizinische Grundversorgung zur Verfügung. Im Jahre 2007 kamen auf 1000 Einwohner 1,23 Ärzte. In der Rangliste gemäß dem Wohlstandsindikator Index der menschlichen Entwicklung lag die Türkei 2014 auf Platz 72 von 188 bewerteten Staaten und fällt damit in die Gruppe der Staaten „hoher menschlicher Entwicklung“; gegenüber 2009 hat sich das Land damit um 16 Positionen verbessert.[27]

 

Wirtschaft

Die türkische Wirtschaft erreichte von 2003 bis 2013 hohe Wachstumsraten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg von 303 auf 839 Milliarden US-Dollar.[88] 2011 erreichte die Bonitätsbewertung türkischer Staatsanleihen nach 1994 das 2. Mal die Einstufung „Investment Grade“. 

 

Staatshaushalt

Jahr

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

Staatsverschuldung

77,9 %

74,0 %

67,7 %

59,6 %

52,7 %

46,5 %

39,9 %

40,0 %

46,1 %

42,2 %

40,6 %

38,8 %

36,8 %

Haushaltssaldo

−24,5 %

−13,9 %

−10,0 %

−3,9 %

−0,2 %

0,0 %

−1,6 %

−2,4 %

−5,6 %

−2,8 %

−0,9 %

−0,9 %

−0,7 %

Quellen: Staatssekretariat für Schatzwesen[114]; 2011–2013: Haushaltsplan[115], IMF[116]

 

Militär

Die Türkei ist seit 1952 Mitglied der NATOund stellt innerhalb des Bündnisses mit ca. 612.000 Soldaten[82] nach den Vereinigten Staatendas zweitgrößte Heer. Aufgrund vieler strategisch wichtiger Stützpunkte dient die Türkei als Drehscheibe für die Militärinterventionen im Nahen Osten.

Reinhart Kramer am 06.03.2017