Das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen

"Ihr seid nicht bestanden in der Wahrheit, denn die Wahrheit ist nicht in Euch. 
Wenn Ihr die Lüge redet, so redet Ihr von eurem Eigenen, denn Ihr seid Lügner von Anfang an"


 

Durch Zufall und mit erheblicher Verspätung habe ich einen Artikel der Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 8.1.2016 gelesen, der mich veranlasst hat, den folgenden Kommentar zu verfassen:

 

Das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen betreibt durch systematische Unterdrückung von bestimmten Tatsachen und Sachverhalten eine planmässige Desinformation der Öffentlichkeit, mit dem Ziel der Suggerierung einer Scheinrealität die mit der tatsächlichen Realität nicht in Übereinklang steht.

 

Ein Beweis ist zum Beispiel die Tatsache, das wie in dem Artikel der FAZ beschrieben, bei Interviews zu den Sylvesterausschreitungen in Köln im Jahr 2015 Anweisungen von Fernsehredakteuren an Interviewpartner erfolgten, mit der Androhung,  das bei Erwähnung von Flüchtlingen das Interview abgebrochen wird. Ein anderer Beweis wäre die verspätete zunächst auch noch unvollständige Berichterstattung über die Sylvesterausschreitungen in Köln, die erst auf Druck der Offentlichkeit erfolgte.  Anhand dieser Beispiele erkennt man, dass die Fernsehgestalter mit einer erheblichen Unverfrohrenheit eine systematisch Verfremdung von Sachverhalten  betreiben, mit dem Ziel einer der breiten Öffentlichkeit zu vermittelnden Scheinrealität. Sie entpuppen sich hier als eine Bande von systematischen Lügnern und Tatsachenverdrehern die unter Anderem durch falsche Berichterstattung und Verharmlosung entsprechender Sachverhalte einer Überfremdung durch muslemische Zuwanderer Vorschub leisten.

 

Hier der link zum FAZ-Artikel

Hier ein link zu weiteren Hintergrund-Informationen über die Pressemedien

 

Reinhart Kramer am 08.01.2018